Hiebing gegen Vorstoß der Zentralbank

Hiebing gegen Vorstoß der Zentralbank

pm Meppen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing kritisiert den Vorstoß der Europäischen Zentralbank, die Qualifikationsanforderungen auch für Sparkassen-Aufseher deutlich zu verschärfen und künftig nur noch ausgewiesene Finanzexperten in den Verwaltungsräten zuzulassen. Laut Hiebing geht diese Forderung deutlich über das Ziel hinaus. „Es ist grundsätzlich richtig, Fachleuten die Aufsicht über Bankgeschäfte zu überlassen. Hier wird jedoch der Versuch unternommen, die regional aufgestellten Sparkassen mit systemrelevanten Großbanken gleichzusetzen, die weltweit agieren. Das ist auch ein Angriff auf die bewährte Aufsichtsstruktur unserer Sparkasse im Landkreis Emsland“, so Hiebing in einer Mitteilung.

Schon jetzt gebe es klare Anforderungen für die Verwaltungsratsmitglieder, die im Niedersächsischen Sparkassengesetz geregelt sind. „Ohne Erfahrung und Sachkunde in der Wirtschaft wird niemand in den Verwaltungsrat berufen“, so Hiebing. Darüber hinaus stehe die CDU zur lokalen Mitbestimmung bei den Sparkassen. Seit Jahrzehnten leisteten die Kommunalpolitiker und die von ihnen entsandten Verwaltungsratsmitglieder gute Arbeit bei der Sparkassenaufsicht.

Quelle: Meppener Tagespost – Kreis Emsland – vom 11.04.2017