Ideen für Verbesserungen

Ideen für Verbesserungen

CDU diskutiert Entwicklung von Geeste und Varloh

Viele Ideen für die Weiterentwicklung des Ortsteils und der Gemeinde sind in der Mitgliederversammlung der CDU Geeste-Varloh diskutiert worden.

Geeste. Der Vorsitzende Franz-Josef Sahnen konnte Erfolge der politischen Arbeit verkünden. Die CDU Geeste-Varloh konnte bei der Kommunalwahl alle ihre Kandidaten in den Gemeinderat entsenden, zudem schaffte es der CDU-Gemeindeverband, zwei von drei Kreistagskandidaten durchzusetzen. Diesen Erfolg schrieb der Vorsitzende den gut gemischten Wahllisten zu, außerdem einem engagiert geführten Wahlkampf. Er würdigte die Arbeit von Heinz Teipen und Bernd Klein im Gemeinderat, die nach langen Jahren erfolgreicher Tätigkeit nicht mehr zur Wahl angetreten sind.

Sahnens Beschreibung der kommenden Aufgaben führte zu einer lebhaften Diskussion, bei der Bürgermeister Helmut Höke und die Ratsmitglieder gefragt waren. Die Erschließung von Baugebieten im Ortsteil ist abhängig von archäologischen Untersuchungen. Höke beschrieb, wie die Gemeinde durch entsprechende Planung und Koordinierung den Zeitverlust minimiert. Nicht nur deswegen ist Bauland hier relativ teuer. Der Bürgermeister erklärte, dass bei Neuerschließungen von Bauland mit einem steigenden Preisniveau zu rechnen ist, denn auch in anderen Bereichen der Erschließung steigen die Kosten.

Als erfreulich wurde die Entwicklung des Fremdenverkehrs bewertet. Die erfolgreichen Veranstaltungsangebote am Speicherbecken Geeste, die Investitionen im Restaurant Deichkrone und der Neubau einer Seeterrrasse tragen dazu bei. Unzufrieden sind die CDU-Mitglieder wegen der Entwicklung des Emsparks Auenwald. Es könnte mehr aus dem Ferienhausgebiet gemacht werden. Sahnen dankte dem Bürgermeister für den Einsatz beim Übergang der mit einem kleinen Lebensmittelgeschäft verbundenen Bäckerei zu einem neuen Besitzer. Dennoch gibt es aus Sicht der CDU Defizite in der Nahversorgung. Angesprochen wurde die Zukunft der Sparkassen-Filiale, die Versorgung mit Breitband-Internetanschlüssen und das Mobilfunknetz, außerdem Wohnungen für Senioren.

Der Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing sieht den Landkreis ebenso wie die Gemeinde für die kommenden Herausforderungen als gut aufgestellt an. Die Landesregierung trage zu wenig dazu bei, um diese guten Voraussetzungen zu nutzen. Während die Gemeinde gute Kindertagesstätten und Schulen vorhält, schaffe es das Land nicht, in allen Bereichen eine gute Unterrichtsversorgung sicherzustellen. Der Landkreis investiere viel in Kreisstraßen und Radwege, die Gemeinde Geeste knüpfe daran an, aber die Landesstraßen und deren Radwege seien dagegen vernachlässigt. Die Regierung setze trotz hohe Steuereinnahmen die falschen Prioritäten, meint Hiebing. Der CDU-Kreisvorsitzende Karl-Heinz Knoll gratulierte dem Ortsverband zu dessen erfolgreicher Arbeit.

Verdiente Ratsmitglieder hat die CDU-Geeste verabschiedet, Das Bild zeigt, von links: Günter Abel und Friedhelm Meyering (Vorstand), Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing, Vorsitzender Franz-Josef Sahnen, Bernd Klein, Hienz Teipen, Bürgermeister Helmut Höke und CDU-Kreisvorsitzender Karl-Heinz Knoll.

Neuer Vorstand

Wegen der schweren Erkrankung von Helmut Koers und weil Christian Schwindeler sein Amt aufgeben möchte, gab es eine Neuwahl des Vorstandes. Franz-Josef Sahnen bleibt Vorsitzender, seine Stellvertreter sind Bernd Bloms und Thorsten Kotte, Schriftführer ist Günter Abel, und als Beigeordnete wählten die Mitglieder Bernd Bruns, Bernd Einhaus, Kathrin Lammers, Ingrid Meer, Friedhelm Meyering und Gerd Rosken.

Quelle: Meppener Tagespost – Lokales – vom 28.04.2017
Autor: Manfred Fickers
Foto:
Manfred Fickers