Neues Heim der Reservistenkameradschaft

Neues Heim der Reservistenkameradschaft

Viel Lob der Ehrengäste für Unterkunft in Haren-Erika

Haren. Pastor Klaus Willmann hat das neue Reservistenheim in Haren-Erika gesegnet. Damit wurde das Heim der Reservistenkameradschaft (RK) am Fliederweg in Erika seiner Bestimmung übergeben.

Zahlreiche Ehrengäste wohnten dem Festakt bei. Unter ihnen Harens Bürgermeister Markus Honnigfort, Marc-André Burgdorf, als Vertreter des Landkreises Emsland, CDU-Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing, Gerhard Wallrich, der Direktor der Wehrtechnischen Dienststelle der Bundeswehr (WTD 91) in Meppen und Dirk Merten, der stellvertretende Reservisten-Landesvorsitzende.

Alle lobten „die neue Heimat der Harener Reservisten“. Thomas Landwehr, der Vorsitzende der Kreisgruppe Emsland/Grafschaft Bentheim, ging auf das „große Engagement“ der RK Haren/Erika näher ein. „Ihr steht für Heimat, Sicherheit und Zusammenhalt“, sagte er und wünschte den Harener Reservisten „viele kreative Veranstaltungen in eurem neuen Heim“.

Erste Heim von 1982

Das erste Heim der Reservisten wurde 1982 in einem Nebengebäude der früheren Marienschule errichtet. Dieses Gebäude wurde im Zuge des Neubaus der Erikaner Kindertagesstätte komplett abgerissen. Im September 2013 wurde die Baugenehmigung für das neue Reservistenheim am Fliederweg durch die Stadt Haren erteilt.

Der Einweihung des neuen Gebäudes wohnten auch die regionalen Schützenvereine und Abordnungen der RKs aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim bei.

Quelle: Meppener Tagespost – Lokales – vom 15.04.2017
Autor: Gerd Mecklenborg
Foto: Gerd Mecklenborg