Grußwort von Bernd-Carsten Hiebing zum Korn- und Hansemarkt im Rahmen des 35. Westfälischen Hansetages in Haselünne

Grußwort von Bernd-Carsten Hiebing zum Korn- und Hansemarkt im Rahmen des 35. Westfälischen Hansetages in Haselünne

Haselünne übergibt Hansefahne an Warendorf

Seit vielen Jahren besuche ich den schon traditionellen Korn- und Hansemarkt, wenn es sich einrichten lässt. Denn er ist in meinen Augen eines der schönsten Stadtfeste Europas überhaupt. In diesem Jahr hat der Markt aber eine ganz besondere Aufwertung erfahren können – weil er den Rahmen für den 35. Westfälischen Hansetag hat bieten dürfen.

Ausrichter ist immer eine Mitgliedsstadt – und ich glaube, die Stadt Hase­lünne war und ist in diesem Jahr ein würdiger Gastgeber für den Hansetag, wenn ich so in die vielen müden, aber überaus glücklichen Gesichter blicke.

Meine Damen und Herren, genauso alt wie unser Korn- und Hansemarkt, der 1983 klein und bescheiden seinen Anfang nahm, genauso alt ist auch der Westfälische Hansebund, der vor 35 Jahren durch ehemalige Hansestädte aus Hessen, Niedersachsen und Westfalen Herford gegründet wurde.

20 Hansestädte haben seinerzeit die Gründungsurkunde unterzeichnet. Mittlerweile gehören 49 Städte der Westfälischen Hanse an. Wenn von diesen 49 Städten 70 Prozent den Weg ins Emsland finden, dann ist das eine ganz tolle Quote, die den Zusammenhalt und die Lebendigkeit der Westfälischen Hanse eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Die westfälischen Hansestädte haben die Möglichkeit nachhaltig genutzt, ihre Tradition und Geschichte sowie ihre kulturelle und wirtschaftliche Bedeutung mit ihren Ständen oder ihrer Aktionsfläche auf diesem hervorragend besuchtem Fest darzustellen.

Sie haben Informationen bereitgehalten, Handwerk vorgeführt, die regionalen kulinarischen Besonderheiten angeboten und damit letztlich für Fahrten in ihre Stadt geworben.

Ich glaube, genauso, wie Sie es nicht bereut haben dürften, hier ins Emsland gekommen zu sein, so wird auch niemand eine Reise in die partnerschaftlich verbundenen Hansestädte bereuen.

Sie alle haben sich hier ganz hervorragend präsentiert. Ich bin überzeugt, dass dies nicht folgenlos verpufft, sondern dass sich ganz im Gegenteil viele der freundlichen und aufgeschlossenen Gastgeber dank Ihrer guten Visitenkarte, die Sie hier abgegeben haben, über weitere Besucher werden freuen dürfen.

Liebe Besucherinnen und Besucher, auch wenn der Korn- und Hansemarkt bereits seit 35 Jahren alle 24 Monate stattfindet, so ist seine Ausrichtung alles andere als Routine, der Markt ist das Highlight Haselünnes, das zwei Jahre intensiver Vorbereitung erfordert – und diesen Aufwand, diese Detailtreue und Akribie, die sieht man, sie machen den Korn- und Hansemarkt zu etwas Besonderem.

Mein Dank und meine große Anerkennung gilt daher allen, die mit ihrem hohen Engagement dieses Fest möglich machen. Längst und zu Recht hat sich der Korn- und Hansemarkt zum größten Spezialmarkt in Norddeutschland entwickelt und ist eines der größten Volksfeste der Region.

Die Geschäftsleute haben gute Geschäfte gemacht, die einheimischen und auswärtigen Besucher sind auf ihre Kosten gekommen und werden mit vielen tollen Eindrücken aus Haselünne und aus dem Emsland heimkehren, da bin ich sicher.

In diesem Sinne danke ich den hiesigen Organisatoren für ihre tolle Arbeit und wünsche im gleichen Atemzug der Stadt Warendorf, die im kommenden Jahr die Ehre hat, den dann 36. Westfälischen Hansetag auszurichten, alles Gute und viel Erfolg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Grußwort Bernd-Carsten Hiebing MdL

Fotos: Büro MdL Hiebing

 

Santjer und Hiebing: Sonderausschreibungen für On-Shore-Windkraftanlagen elementar für niedersächsische Hafenstandorte

Santjer und Hiebing: Sonderausschreibungen für On-Shore-Windkraftanlagen elementar für niedersächsische Hafenstandorte

Pressemitteilung Nummer 83/2018 der CDU-Landtagsfraktion und SPD-Landtagsfraktion

Hannover. Im Ausschuss für Häfen und Schifffahrt des Niedersächsischen Landtags hat die Landesregierung am Dienstag über die Auswirkungen der Entwicklungen in der Windindustrie auf die niedersächsischen Seehäfen unterrichtet. Mehr lesen

„Land stärkt Fanprojekt des SV Meppen“ Hiebing begrüßt bessere Unterstützung niedersächsischer Fanprojekte

„Land stärkt Fanprojekt des SV Meppen“ Hiebing begrüßt bessere Unterstützung niedersächsischer Fanprojekte

Meppen/Hannover. Der Niedersächsische Landtag hat sich in seiner Plenarsitzung am vergangenen Mittwoch mit der wichtigen Arbeit der Fanprojekte beschäftigt. Dabei wurde ausdrücklich die wichtige und engagierte Arbeit gelobt, welche die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den derzeit fünf niedersächsischen Fanprojekten leisten. Zudem wurde eine Erhöhung der individuellen Fördermittel auf mindestens 50.000 Euro angekündigt. „Wir wollen solche Fanprojekte auch zukünftig nachhaltig unterstützen. Als Abgeordneter aus dem Emsland freue ich mich insbesondere für das Projekt in Meppen, das sich etabliert hat und eine wichtige Bereicherung für die hiesige Fanszene darstellt“, so Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing. Mehr lesen