Gespräche im Landtag bei CDU Tagesfahrt nach Hannover

Gespräche im Landtag bei CDU Tagesfahrt nach Hannover

Hannover/Meppen. Der CDU Stadtverband Meppen hat seine Mitglieder zu einer Tagesfahrt zum Landtag nach Hannover eingeladen und dort den CDU Landtagsabgeordneten Bernd-Carsten Hiebing zu einem Gespräch getroffen.

Im Herbst letzten Jahres wurde nach langer Umbau- und Modernisierungsphase der neugestaltete Plenarsaal im Leineschloss in Hannover in Betrieb genommen. Hier tagt seitdem auch der im November 2017 konstituierte 18. Niedersächsische Landtag.

Viele Meppener folgten der Einladung und besichtigten das Landtagsgebäude, nahmen von der neuen Besuchertribüne aus an der Plenarsitzung teil und diskutierten mit dem aus den Wahlkreis Meppen stammenden Harener CDU Landtagsabgeordneten Bernd-Carsten Hiebing.

Ein Mitarbeiter der Landtagsverwaltung führte die Gäste eingangs u.a. durch das neue Foyer und erklärte mithilfe einer Präsentation die Zusammensetzung und Arbeitsweise des 137 Abgeordnete umfassenden Parlaments. Im Folgenden konnte die Besuchergruppe im Landtag live der Beratung über den Ausbau von Gigabitnetzen und der Beschleunigung von Digitalisierungsmaßnahmen, sowie der Beratung des Masterplan Digitalisierung folgen und so die Diskussion der verschiedenen Parteien zu einem insbesondere auch für den ländlichen Raum wichtigen Thema begleiten.

Auch der Abgeordnete aus der Heimat hatte an diesem Tag einen Rednereinsatz im Plenum: Hiebing sprach für die CDU Fraktion, die seit der letzten, vorgezogenen Landtagswahl im Oktober 2017 eine Koalition mit der SPD bildet zum Thema Sicherheit bei der Hafenarbeit. Ein Themenfeld, dass grade für Hiebing als Hafenpolitischer Sprecher der CDU Fraktion von Bedeutung ist.

Auch für die Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis nahm Hiebing sich Zeit. Auf der sogenannten Fraktionsebene erklärte der Abgeordnete den Christdemokraten einen typischen Tagesablauf: „Die Plenarsitzungen des Landtages finden in der Regel einmal pro Monat an drei aufeinander folgenden Tagen statt. Sie machen allerdings nur einen kleinen Teil der Arbeit eines Abgeordneten aus. Die Gesetzesvorhaben und Anträge, die im Plenum debattiert werden, werden in Ausschüssen und Arbeitskreisen vorberaten. Weil nicht jeder Abgeordnete sich in jedem Sachgebiet einarbeiten und auskennen kann, gilt hier Arbeitsteilung“, wie Hiebing ausführte. Auch nehme die Bereisung des Wahlkreises und der Austausch mit den Bürgern, sowie Institutionen und Unternehmern in der Heimat eine wesentliche Rolle im Kalender ein. Schließlich sei er die Stimme der Menschen der Region in Hannover.

Besonders positiv bewerteten die Gäste auch, dass die Förderschulen in Niedersachsen erhalten bleiben können und dass die Beiträge für die Kindergärten abgeschafft worden sind. Dies bedeute schließlich, dass junge Familien im Emsland rund 1000,-€ pro Jahr mehr in der Haushaltskasse hätten.

Im Anschluss nahmen die Meppener noch die Gelegenheit wahr, die Hannoveraner Markthalle, in der auf einer Fläche von 4.000 Quadratmetern 73 Marktstände verschiedenste Lebensmittel und zubereitete Speisen angeboten werden, sowie das Viertel um das Alte Rathaus und die Marktkirche zu erkunden.

Auf der Rückfahrt nutze Stadtverbandsvorsitzender Arne Fillies, sowie die Stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Marina Thien die Möglichkeit, während der Busfahrt mit den Mitgliedern über die Meppener Stadtpolitik ins Gespräch zu kommen und geplante Aktionen des CDU Stadtverbandes vorzustellen. So unterstrich Fillies, dass die CDU einen noch engeren Bürgerkontakt suchen wolle und daher erstmals eine Bürgersprechstunde angeboten habe, viele Veranstaltungen Bürgeroffen durchführe und auch außerhalb von Wahlkämpfen in der Stadt als Ansprechpartner für die Meppener Bürger durch verschiedene Aktionen wahrgenommen werden wolle.

Auch sei man noch enger mit den CDU Vereinigungen Frauen Union und Senioren Union zusammengerückt und halte gemeinsame Veranstaltungen ab um auch die dort vorhandenen Ideen noch besser in die Stadtpolitik einfließen zu lassen. So unterstrich auch der Vorsitzende der Meppener Senioren Union, Reinhard Todt, die zuletzt deutlich verbesserte Zusammenarbeit und die Wichtigkeit des Austausches zwischen den verschiedenen Generationen und die Zusammenarbeit als eine Union um in der Stadt Meppen und für deren Bürger als CDU viel erreichen zu können.

 

Quelle: Büro MdL Bernd-Carsten Hiebing

Fotos: Büro MdL Hiebing