Diskussion über Europa – Hiebing stellt sich Fragen der Twister Oberschüler

Diskussion über Europa – Hiebing stellt sich Fragen der Twister Oberschüler

pm Twist. Im Rahmen des Europatages hat der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing der Oberschule in Twist einen Besuch abgestattet und mit den 8. und 9. Klassen über aktuelle politische Themen in Europa diskutiert.

„Es ist wichtig, dass wir die Meinungen der Jugendlichen kennen und mit ihnen ins Gespräch kommen“, so Hiebing. „Auch wegen des wachsenden Zuspruchs für rechtspopulistische Ideen müssen wir mehr über die derzeitige politische Situation sprechen und den Jugendlichen die Idee vom gemeinsamen Europa näherbringen.“

Am Rande des Vortrags: Roswitha Rengers und Bernd-Carsten Hiebing (2. Reihe, links) und die Schüler der Oberschule Twist

Jeder der etwa 130 Schüler erhielt eine Karte der europäischen Länder, bevor Hiebing die Gesprächsrunde mit einem Quiz startete. Dabei stellte er gemeinsam mit Schulleiterin Roswitha Rengers und den zuständigen Fachlehrern erfreut fest, dass sich die Schüler nicht nur aktiv einbrachten, sondern in vielen Bereichen schon gut informiert waren.

Gemeinsame Wertebasis

Hiebing referierte im Anschluss über die Entstehung der Europäischen Staatengemeinschaft, ging auf die vielfältigen Erfolge und Chancen, aber auch auf aktuelle Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit ein. „Bei allen Unterschieden ist es aber die gemeinsame Wertebasis, die uns in Europa eint und die gemeinsame Lösungen möglich macht. Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit sind Faktoren, denen wir uns verpflichtet fühlen“, erläuterte der CDU-Politiker.

In einer lebhaften Diskussion wurden die Themen erörtert, die derzeit die Schlagzeilen bestimmen – von der Flüchtlingskrise über TTIP bis hin zum Brexit. „Man muss über die Fremdwörter und Zusammenhänge aufklären, denn die EU ist gedanklich für viele nicht viel mehr als ein abstraktes Gebilde. Tatsächlich aber ist die Europäische Union für jeden Einzelnen von uns von Bedeutung, und gemeinsam wurde bereits Großartiges auf den Weg gebracht“, warb Hiebing für Europa. Er verwies in dem Zusammenhang auf Beispiele wie Infrastrukturausbau, den Klimaschutz oder die Abschaffung der Roaminggebühren.

In diesem Zusammenhang räumte der Abgeordnete ein, dass es oft nicht einfach sei, einen tragfähigen
Kompromiss unter den 28 EU-Staaten zu bilden, da es immer die individuelle Geschichte und Kultur der Mitgliedstaaten zu berücksichtigen gelte.

Quelle: Meppener Tagespost – Lokales – 03.06.2016
Autor: Eigene Pressemitteilung
Foto: Anita Brickem