„Einheitsbuddeln“ an der Kita Sonnenwiese

„Einheitsbuddeln“ an der Kita Sonnenwiese

Finanzminister pflanzt Kastanienbaum in Meppen

Meppen. Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober ist in diesem Jahr ein Aufruf gestartet, um eine neue Tradition zu begründen: das „Einheitsbuddeln“. Im Zuge dieser Baumpflanzaktion, die ihren Ursprung in Schleswig-Holstein hat, sollen Menschen bundesweit einen Baum als Zeichen für das Zusammenwachsen des einst geteilten Deutschlands und für die gemeinsame Zukunft pflanzen. Am vergangenen Freitag haben nun unter anderem Finanzminister Reinhold Hilbers und Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing ihren Beitrag in Meppen an der Kindertagesstätte „Sonnenwiese“ geleistet – und einen Kastanienbaum gepflanzt.

Gemeinsam mit Landrat Reinhard Winter, Meppens Bürgermeister Helmut Knurbein, dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Arne Fillies sowie den Vertretern der Vitus-Einrichtung, Joana Fuchs, Hermann-Ulrich Knipper und Jutta Bielke, wurde mit der Pflanzung ein Zeichen gesetzt für die deutsche Einheit. Der CDU-Landtagsabgeordnete Hiebing freut sich, dass Meppen damit auf der Karte der Baumpflanzungen stattfindet und hofft auf ein gutes Wachstum der Kastanie. „Dieser Baum soll ein Symbol sein für ein bundesweites Zusammengehörigkeitsgefühl, das in Zukunft noch weiter wachsen soll – deshalb ist er an einer Kita so gut aufgehoben“, betonte Hiebing.

„Jeder kann und sollte sich einbringen und ein Zeichen setzen. Nur so können wir etwas Großes erreichen“, unterstrich Hilbers in der Hoffnung, dass die Aktion viele Mitstreiter findet.

Denn sie habe nicht nur symbolischen Charakter für den Zusammenhalt in Deutschland, sondern sei auch ein pragmatischer Baustein für die Umwelt: „Zweifelsohne ist der Klimawandel eine große Herausforderung, vor der wir stehen und der wir nur gemeinsam begegnen können“, so der Finanzminister, der gespannt ist, wie viele Bäume alleine in diesem Jahr im Zuge der Aktion gepflanzt werden.

Die Vertreter von VITUTS sahen die Baumpflanzaktion als ein Zeichen „gelebten Optimismusses“ und betonten, dass auch das Vitus-Werk „mit Optimismus unterwegs sei“. So sei man aufgrund des in der Politik und von den Eltern entgegengebrachten Vertrauens innerhalb kurzer Zeit zu einem Träger von mehreren Kindertagesstätten geworden, in denen Kinder mit und ohne Behinderung sich bei optimaler Beratung, Diagnostik, Förderung und Therapie kindlich entwickeln könnten.

Weitere Informationen zur Baumpflanzaktion finden Interessierte unter www.einheitsbuddeln.de

Quelle: Pressemitteilung Wahlkreisbüro MdL Bernd-Carsten Hiebing, 01.10.2019

Foto: Wahlkreisbüro MdL Bernd-Carsten Hiebing