„Sportstättensanierung ist Daseinsvorsorge“ – Hiebing begrüßt flächendeckende Landesförderung für Sportstätten

„Sportstättensanierung ist Daseinsvorsorge“ – Hiebing begrüßt flächendeckende Landesförderung für Sportstätten

Meppen/Hannover. 100 Millionen Euro investiert das Land Niedersachsen von 2019 bis 2022 in die Sanierung kommunaler und vereinseigener Sportstätten. Mit Ende der Antragsfrist liegen dem Ministerium für Inneres und Sport für das laufende Jahr nun insgesamt 261 kommunale Anträge vor, über die im Sommer entschieden wird. Sportvereine wiederum profitieren von diesen Fördermitteln über den LandesSportBund Niedersachen e.V., der fünf Millionen Euro an die Vereine weiterleitet. „Bei den 81 Vereinen, die hier berücksichtigt sind, ist auch eine ganze Reihe emsländischer Projekte dabei“, freut sich CDU-Landtagsabgeordneter Bernd-Carsten Hiebing.

Insgesamt beantragen die niedersächsischen Kommunen eine Fördersumme von insgesamt mehr als 90 Millionen. Mehr als die Hälfte der Anträge betrifft die Sanierung von Sporthallen, hinzu kommen Hallenschwimmbäder, Sportplätze oder Laufbahnen. Im Jahr 2020 stehen dafür Haushaltsmittel in Höhe von insgesamt 24 Millionen Euro zur Verfügung. „Das ist gut investiertes Geld, denn wir sehen auch in der aktuellen Corona-Pandemie, dass der Sport für die Menschen und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Sportstättensanierung ist insofern Daseinsvorsorge“, unterstreicht Hiebing. Bei der Entscheidung über eine Förderung, die erst im Sommer abgeschlossen wird, sind insbesondere das Alter der Anlage, eine Verbesserung des energetischen Zustandes, die Auslastung der Sportstätte sowie eine regional ausgewogene Verteilung der Mittel zu berücksichtigen.

Ein Teil der Mittel wird auch in diesem Jahr über den LandesSportBund direkt an die Vereine ausgeschüttet, der die Empfänger bereits benannt hat. „Im Emsland können elf Vereine bei ihren infrastrukturellen Maßnahmen auf einen Zuschuss von insgesamt 700.000 Euro zählen. Im mittleren Emsland beispielsweise werden verschiedene Projekte des RuF Bawinkel, SV Langen, SV Concordia Schleper, SF Schwefingen, SV Teglingen, SV Wettrup und des Haselünner SV mit Förderungen zwischen 20.000 und 100.000 Euro bedacht“, zeigt sich der CDU-Politiker erfreut. „Die Unterstützung durch das Land ist ein tolles Signal für die Vereine und hilft ihnen in ihren Projekten. Gleichzeitig sehen wir, dass unsere Vereine im Emsland lebendig sind, dass sie sich weiterentwickeln und viel vorhaben“, so Hiebing abschließend.

 

Quelle: Pressemitteilung Wahlkreisbüro MdL Bernd-Carsten Hiebing, 22.05.2020

Foto: Wahlkreisbüro MdL Bernd-Carsten Hiebing